fbpx

Oktober 2020
Immobilienpreise steigen weiter an

Preisanstieg

Die Immobilienbranche kennt seit Jahren nur noch eine Richtung- immer höher, immer weiter. Das Ergebnis des Postbank Wohnatlas 2020 bestätigt diesen Trend deutlich.
Somit sind die Immobilienpreise nach einem bereits sehr starkem Jahr 2018 im Folgejahr noch einmal um ganze 9,3% gestiegen!

Diese Preisentwicklung ist dabei zum einen auf die hohe Nachfrage nach Wohneigentum zurückzuführen, aber auch attraktive Null Zins Finanzierungen und das regional teils sehr knappe Angebot an Immobilien selbst führt zu einer solchen extremen Marktentwicklung.

 

 

Niedrige Zinsen, große Nachfrage und knappes Angebot – das waren auch 2019 die wichtigsten Preistreiber am Immobilienmarkt. Eine Trendwende ist derzeit in den meisten Regionen Deutschlands nicht in Sicht
Eva Grunwald, Leiterin Immobiliengeschäft der Postbank.

Ländliche Regionen profitieren

Einen deutlichen Preisanstieg konnten hierbei vor allem Immobilien in Außenbezirken der Großstädte, den sogenannten „Speckgürtel“ verzeichnen. 
Dies spiegelt sich in Eva Grundwalds Einschätzung zur aktuellen Situation wieder, bei der Anleger aufgrund des knappen Angebots an Immobilien – speziell in den Metropolen – immer weiter in die Randgebiete ausweichen. 

Von diesem erhöhtem Interesse an Immobilien in vermeidlich unattraktiveren Lagen profitieren die Eigentümer dieser deutlich, wobei die Preisdifferenzen stark von den jeweiligen Landkreisen abhängt. Wir als RE/MAX Deluxe fokussieren uns auf diese Entwicklung und begleiten und betreuen speziell Projekte dieser Art im Randgebiets Berlin.

Spitzenreiter bleibt München

Im Ranking der sogenannten „Big Seven“, der sieben größten deutschen Metropolen, führt München weiterhin die Liste an. In der bayerischen Landeshauptstadt kostet der Quadratmeter 2019 mit 8.000 Euro nun 6,2% mehr gegenüber dem Vorjahr.

Frankfurt am Main liegt mit einem Anstieg von 11% im Bezug zum Vorjahr auf Platz zwei mit einem Quadratmeterpreis von knapp  5.700 Euro.
In einem immer kleiner werdenden Abständen folgen dem Hamburg mit einem Durchschnittspreis von 5.054 Euro und Berlin mit einem Quadratmeterpreis von 4.640 Euro, womit die Bundeshauptstadt mit einem grandiosen Anstieg von fast 10% an der Schwabenmetropole Stuttgart (4.590 Euro) vorbei ziehen konnte. Dahinter folgen Düsseldorf (4.118 Euro) auf Platz 6 und Köln (3.967 Euro) auf Platz 7.

Quelle: Postbank Wohnatlas, in Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) Für die Studienreihe wurden 401 Städte und Kreise untersucht.

Jetzt Makler werden